Skip to content

Magura MT5e Bremsen Upgrade (Teil 2)

Bevor was neues montiert werden kann, muss das alte natürlich runter: In Teil 2 zum Upgrade der Magura Mt5e Bremse geht es um das Unterbrechen von Akku- und Motor-Verbindung sowie das Entfernen der alten Bremshebel, Leitungen und des Bremssattels.

In Teil 1 habe ich ein paar Hintergrundinfos gegeben und beschrieben, welche Teile und Werkzeug für das Magura Bremsen-Upgrade benötigt werden. Hier geht´s nun um die ersten Schritte zum eigentlichen Upgrade: dem entfernen der alten Bremsanlage.


INHALT Teil 2: Magura MT5e Bremsen Upgrade

  1. Kurzer Funktionscheck
  2. Verbindung zum Akku & Controller unterbrechen
  3. Ummantelungen auftrennen, Lichtleiste abmachen
  4. Leitungen kappen, Bremshebel entfernen
  5. Bremssattel & -adapter abmontieren

1. Kurzer Funktionscheck

Bevor du Änderungen an deinem E-Scooter vornimmst, checke die Funktionstüchtigkeit. Stelle sicher, dass dein Scooter vor jeglichen Veränderungen ordnungsgemäß funktioniert. Dazu bockst du ihn am besten auf und schaltest ihn ein.  Beim Spider leuchten die Bremslichter auch ohne eingeschaltetes Licht auf, wenn ein Bremshebel gezogen wird (egal welcher). Ebenso muss das Rücklicht bei eingeschaltetem Licht leuchten und beim bedienen des Bremshebels sollte das Bremslicht zusätzlich aufleuchten. Checke auch, ob der hintere Motor geht und sich der vordere zu-/abschalten lässt. Und ob sich die Geschwindigkeitsstufen 1,2 und 3 am Display wählen lassen. Bist du dir sicher, dass dein E-Scooter ordnungsgemäß funktioniert, kann es losgehen.

2. Verbindung zum Akku & Controller unterbrechen

Der Scooter muss jetzt komplett aus sein! Im Falle eines Dualtron Spider also auch den Hauptschalter auf aus. Dann löst du die Schrauben des Decks und nimmst es ab. Das Deck liegt auf einer umlaufenden Gummidichtung. Nimm auch diese runter und leg beides sorgfältig irgendwo auf die Seite. Für die Schrauben nimmst du am besten eine Schale oder ähnliches, damit alles beisammen bleibt.

Hauptverbindung, Bremslichter & Motorkabel lösen 

Darunter kommt nun das „Herz“ deines Scooters zum Vorschein: der Akku sowie Controller mit etlichen Leitungen und Abzweigungen. In dem recht chaotisch wirkenden Kabelwirrwarr musst du nun den breiten, mehrpoligen Hauptverbindungsstecker finden und lösen. Ist dieser Stecker getrennt, ist auch dein Scooter „tot„. Er kann nicht versehentlich eingeschaltet werden, es gibt keine Controller- und auch keine Akku-Verbindung.

Darüber hinaus löst du jeweils die Verbindung zum Bremslicht links u. rechts (zweipoliger-Stecker Farbe: blaurot auf rot-weiß).  Auf der linken Seite sind die Motorkabel für den Antrieb vorn/hinten verlegt, die ebenso aufgetrennt werden müssen. Jeder Motor hat ein drei-adriges Kabel, das aber an den Verbindern verlötet ist. Versuche daher nicht, die Motorkabel mit Gewalt abzuziehen! Wenn du sie an den Verbindern auftrennen möchtest, musst du den Lötzinn mit einem Lötkolben erwärmen und dann abziehen.

Das folgende Video zeigt die wichtigsten Kabelverbindungen des Dualtron Spider Controllers und welche du trennen und später wieder korrekt zusammenstecken musst.

Warum die Motorkabel auftrennen -und wo?

Du musst später Vorder- wie Hinterrad ausbauen, um die Bremsscheibe zu tauschen sowie neue Leitungen zu verlegen. Daher musst du die Motorkabel trennen, sonst bekommst du die Räder nicht weit genug ab.

Ich habe mir den Job leicht gemacht und die Lötverbindungen belassen, wie sie sind. Dafür habe ich etwas weiter hinten die Motorkabel gekappt und die Leitungen abisoliert. Für die spätere, dauerhafte Neu-Verbindung nutze ich sogenannte „Quetsch-Schnell-Verbinder„. Man führt die offenen Kabelenden zusammen und quetscht sie mit einer Flachzange aufeinander. Dann erwärmt man die übergestülpte Kabelhülse mit einer Heißluftpistole, so dass diese zusammenschrumpft. Das geht einfach, schnell und ergibt eine Kabelverbindung, die haltbar genug ist.

So einfach funktionieren Quetsch-Schnell-Verbinder

Quetsch-Schnell-Verbinder sparen einem das Löten. Die Verbindung ist stabil und hält den hohen Strömen stand.

Tipp: Man könnte die Motorkabel auch außerhalb des Decks, z.B. an den Achsschenkeln, auftrennen und später geeignete Steckverbinder anlöten. Zum Beispiel Goldstecker bzw. -buchsen mit Schrumpfschlauch oder Hochstrom MT60 Verbinder, die verpolungssicher Ströme bis 60A aushalten. Das hätte auch bei späteren Arbeiten, Reparaturen oder Reifenwechseln den Charme, dass du nicht jedesmal das Deck abschrauben musst, nur um die Räder auszubauen. 

3-polige MT60 Verbinder

Solch 3-polige MT60 Verbinder kann man für die Motorkabel außen verwenden. Sie sind für Ströme bis 60A ausgelegt.

3. Ummantelungen auftrennen, Lichtleiste abmachen

Die Bremsleitungen sind verdeckt hinter der LED-Lichtleiste der Lenkstange verlegt und führen über einen Abzweig einmal am rechten Achsschenkel zur vorderen Bremse. Die hintere Bremsleitung ist vorn in das Deck geführt, schlängelt sich über den Akku nach hinten raus und geht über den linken Achsschenkel zum Bremssattel.

Um hier „dran“ zu kommen und die alten Bremsleitungen zu entfernen, musst du zunächst alle Isolierungen/Ummantelungen der Leitungen entfernen und sämtliche Kabelbinder abzwicken.

LED-Lichtleite vorsichtig abmachen

Die Lichtleiste der Lenkstange bekommst du los, wenn du zunächst die beiden dicken Kabelbinder oben und unten löst. Dazu gehst du mit einem kleinen Schlitz-Schraubenzieher in die Vertiefung und hebelst den Kabelbinder langsam auf.  Jetzt vorsichtig sein: die empfindlichen LED-Leisten liegen in der Kunststoff-Schiene, die wiederum nur in die Lenkstangen-Nut gedrückt ist. Also: leicht zusammendrücken und am besten von oben nach unten arbeiten. Am unteren Ende sind die biegsamen LED-Leisten mit der Platine verkabelt. Aufpassen, dass kein Kabel abreißt! Leg die LEDs mit der Kunststoffschiene vorsichtig auf dem Deck ab.

4. Leitungen kappen, Bremshebel entfernen

Nun folgt die erste Demontage: Die Bremshebel kommen runter von der Lenkstange. Das Vorgehen ist für die vordere wie hintere Bremse gleich. Zunächst müssen die Griffe ab und die Schellen der Bremshebel gelockert werden. Dann kannst du die Bremsen vom Lenker ziehen.  Aber vorher werden noch das Bremsseil entfernt, das Sensorkabel ausgehängt und die Bremsleitung gekappt.

Bremsseil entfernen

Lockere zuerst die Klemmschraube am mechanischen Bremssattel und zieh das Bremsseil heraus. Damit ist das ganze System nicht mehr unter Spannung. Mach jetzt die hintere Quetschkappe vom Bremsseil ab. So kann das Bremsseil locker durch die Bremshülle gezogen werden. Dazu oben den Bremshebel betätigen und das jetzt sichtbare Bremsseil herausziehen. Du kannst auch erst die Tonne am Hebel aushängen und dann das Seil aus der Leitung ziehen.

Sensorkabel aushängen

Das dünnere Kabel an der Bremse ist das Sensorkabel mit Schalter für die Bremslichter. Hier rate ich dazu, das Kabel mit dem Schalter zunächst einfach nur aus der Bremse zu fädeln und erstmal nichts abzuschneiden oder zu kürzen! Wir gucken in einem späteren Arbeitsschritt, wieviel Kabel noch benötigt wird. Dazu löst du auf der Unterseite der Bremse die zwei kleinen Schrauben der Abdeckung und drückst das Sensorkabel einfach aus der Bremshalterung heraus.

Bremsleitung kappen & entfernen

Du kannst jetzt die leere Bremsleitung mit einer Zange durchtrennen und den Bremshebel vom Lenker abziehen. Bei der linken Bremse (also Hinterrad-Bremse) kann es sein, dass du auch erst den Switch für Eco- & 2-Motor-Betrieb vom Lenker abziehen musst. Bremshebel und -leitung werden komplett durch die neue Magura MT5e ersetzt. Du brauchst diese Teile also nicht mehr. Hast du die Leitung(en) gekappt, kannst du sie ebenso gleich vom Scooter entfernen.

5. Bremssattel & -adapter abmontieren

Im letzten Schritt wird der Bremssattel abmontiert. Das geht vorn wie hinten kinderleicht: Einfach mit einem 5mm Sechskant-Inbus die entsprechenden Schrauben lösen und den gesamten Bremskörper nach oben abziehen. Die kleinen Distanzringe oder Befestigungsschrauben kannst du evtl. später noch zur Befestigung und Ausrichtung der Magura´s gebrauchen. Also auch hier am besten alles zusammengehörige in eine Schüssel, Werkzeug-Schublade oder ähnliches geben.

6. Bremssattel-Adapter tauschen

Mit dem Wechsel auf die Magura MT5e und 160 mm Bremsscheiben passt der originale Bremssattel-Adapter nicht mehr. Das ist die Aufnahme mit den zwei Schrauben, von der du gerade den Bremskörper abgeschraubt hast.

Der alte Bremssattel-Adapter kann also ab und ist ebenso mit zwei Schrauben befestigt. Er lässt sich aber nicht so einfach lösen. Grund dafür: Die Schrauben sitzen durch den verwendeten Schraubensicherungslack fest. Das wusste ich anfangs nicht und habe mit ansetzen meines Werkzeugs und Kraft prompt den ersten Schraubenkopf abgebrochen (siehe Foto)!

Um die Schrauben gelockert zu bekommen, wärmst du vorher mit einer Heißluftpistole an. Ein Fön sollte zur Not auch klappen. Dann lassen sich die Schrauben rausdrehen und der Bremssattel-Adapter kommt zu den anderen Teilen.

Das erste neue Anbauteil kann ran!

Falls du bereits einen passenden neuen Adapter hast, kannst du ihn jetzt direkt montieren.

Ich habe im Rahmen meines Upgrade-Projektes auch noch die Adapter-Platte gegen eine aus Carbon getauscht. Das ist aber mehr oder weniger nur ein optisches Ding, keine Notwendigkeit.

Weiter geht´s dann mit Teil 3 …

Das war´s mit dem entfernen der alten Bremse. Dein E-Scooter sieht jetzt ziemlich zerpflückt aus, die „Eingeweide“ hängen in alle Richtungen. Und es wird noch ein wenig schlimmer ,-) Im nächsten Teil geht´s daran, beide Räder auszubauen und die Bremsscheiben zu wechseln. Aber keine Sorge: es ist in diesem Tutorial ja auch beschrieben, wie alles wieder zusammen und in Gang kommt.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: