Ninebot Segway ES2/ES4: erschwinglicher City Scooter

Modern designed, kompakt, leicht, haltbar, alltagstauglich: So einfach lassen sich die wesentlichen Merkmale des Ninebot ES2 für rund 500 Euro zusammenfassen. Mit einem Erweiterungs-Akku wird er zum ES4 und fährt nicht nur weiter, sondern auch schneller.

Ninebot ES2 by Segway

 

Der Ninebot ES2 ist die verbesserte Version des ES1 und zählt zum beliebtesten Modell des chinesischen Herstellers Ninebot by Segway. Der faltbare e-Scooter mit 8 Zoll Rädern wird von einem bürstenlosen 300 Watt Motor angetrieben, wiegt schlanke 12 kg, fährt mit seinem Lithium-Ionen-Akku bis zu 25 km/h und kommt auf eine Reichweite von max. 25 km. Er ist kompakt, wendig und damit der ideale Stadtflitzer für die Fahrt zum Kiosk oder Bäcker. Und er taugt ebenso für die letzten Meter oder auch Kilometer zur Arbeit und zurück, weil er problemlos in jeden Kofferraum passt und auch in Bus & Bahn kaum Platz einnimmt. Der 1-Klick-Faltmechanismus ist durchdacht und sehr einfach zu bedienen: Fuß drauf, einknicken, Lenkerstange am Hinterrad einhängen, fertig!

Bis zu 30 km/h und 45 km weit mit zusätzlichem Akku-Pack

Rund 200 Euro kostet das optionale Akku-Pack für den ES2, mit dem sich die Maximal-Geschwindigkeit auf bis zu 30 km/h erhöht und trotz des etwas höheren Gewichts die Reichweite auf bis zu 45 km ausdehnen lässt. Roller & Akku-Pack im Set werden unter der Bezeichnung Ninebot ES4 angeboten. Hier lässt sich manchmal im Vergleich zum separaten Kauf etwas Geld sparen. Beim Online-Kauf allein schon die Versandkosten.

Ninebot ES2 / ES4 by Segway
Den schicken e-Scooter gibt es als ES1 in dunkelgrau. Als ES2 in silber-grau.

Zusatz-Komfort durch Licht, Federung & App 

Das schmale Trittbrett bietet etwas Flex. Darüber hinaus sollen die Federelemente für Vorder- & Hinterrad kleinere Unebenheiten der Fahrbahn ausgleichen und das Fahrgefühl verbessern. Die Federelemente braucht es auch, da der Scooter keine Luftbereifung bietet. So gibt es zwar nie einen Platten, aber ohne die zusätzliche Federung wäre die Fahrt recht ruppelig. Ein Front-LED-Licht, seitlich angebrachte Reflektor-Sticker und Bremslichter hinten an der Schwinge sollen für bessere Sichtbarkeit & damit Sicherheit sorgen. Auch eine zuschaltbare Unterboden-Beleuchtung gibt es, deren Farbe und Intensität über die Segway-Ninebot App eingestellt werden können. Per Bluetooth-Verbindung wird der Scooter mit dem Smartphone gekoppelt. In der App werden dann nicht nur das Tempo, sondern z.B. auch Durchschnitts-Tempo und Gesamt-Kilometer sowie weitere Infos – auch für die Wartung/Firmware-Updates des Scooters – angezeigt.

Ninebot Es2 Display
Ein kleines LCD-Display zeigt Tempo, Fahrmodus und den Ladezustand an. Weitere Infos gibt es via Bluetooth & App direkt aufs Smartphone.

Gebremst wird beim ES2 übrigens elektronisch mit dem Daumenhebel auf der linken Seite. Und klassisch mechanisch mit dem Fuß am Hinterrad, falls der Bremsweg mal deutlich kürzer ausfallen muss.

Den Ninebot ES2 by Segway gibt es in der Farbvariante silber-grau. Den 5 km/h langsameren und etwas geringer ausgestatteten ES1 in dunklem Grau. Zum Lieferumfang gehört neben dem Scooter ein Handbuch und Ladegerät, mit dem der Akku in 3-4 Stunden wieder fit sein soll.

Im Folgenden zwei – wie ich finde – informative Reviews zum ES2:

 

 

weitere Infos:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.