Skip to content

Legalisierung von E-Kleinstfahrzeugen in Deutschland: Interview

Der YouTuber „Robin TV“ hatte in seiner Livestreaming-Serie „Robin Live“ die Gründer von Electric Empire Ramon Goeden & Lars Zemke zu Gast. Im Dezember fand in Berlin eine Demo zur Legalisierung von E-Kleinstfahrzeugen statt.

Im Interview berichten die beiden von ihren Eindrücken im Dialog mit dem BMVI, wie es zur Initiative Electric Empire kam, der Berlin-Demo zur Legalisierung von Kleinstkraftfahrzeugen (neben e-Scootern) und was sich an Regulierungen für Deutschland abzeichnet. Wenn du direkt zum Interview springen möchtest, gehe auf 28:15 min.

Zusammenfassung der aktuellen Probleme mit E-Kleinstfahrzeugen (PLEV) in Deutschland

  • Sie sind noch immer im öffentlichen Straßenverkehr verboten.
  • Dazu zählen z.B. Longboards/E-Longboards, Hoverboards, One-Wheeler, Monowheels und e-Scooter.
  • Es gibt keinerlei Versicherungsschutz, da es noch keine regulierte Fahrzeugklasse gibt.
  • Gefährte mit mehr als 6 km/h Geschwindigkeit u. Motor gelten derzeit als Kraftfahrzeug und müssten angemeldet sowie versichert werden. Genau das ist aber noch nicht möglich und nicht reguliert.
  • Die Gefährte dürfen nicht legal auf öffentlichen Gehwegen, Fahrradwegen oder Straßen fahren.
    Geplant ist, dass e-Scooter in Deutschland über eine Verordnung bald auf Radwegen und Straßen fahren dürfen. Für Longboards soll es eine Sonder-Genehmigung geben. Andere Gefährte sind nicht im Gespräch.
Lars von Electric Empire fragt Herrn Scheuer (Vorsitzender des BMVI):
Wann bewegen sich e-Scooter und e-Longboards endlich legal in Deutschland?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: